Befehle und Rechte

Befehle stellen eine Möglichkeit da um Server zu administrieren und Spieler mit dem Server interagieren zu lassen.

In Sponge werden Befehle durch ein Rechtesystem verwaltet (englisch permission management). Rechte erlauben es Serverbetreibern festzulegen wer was darf (und was nicht!). Standardmäßig wird Spielern mit Operator Status das Ausführen alle Befehle erlaubt. Spieler ohne Operator Status haben keinen Zugriff auf administrative Befehle oder Befehle für die bestimmte Rechte vergeben sein müssen. Der Serverbetreiber kann durch das Vergeben von Berechtigungen, mit Hilfe eines passenden Plugins, Feineinstellungen vornehmen.

Bemerkung

Sponge ist kein Rechteverwaltungssystem. Um Rechte an einzelne Spieler oder Gruppen zu geben oder entziehen wird ein entsprechendes Plugin benötigt.

Operator Befehle

Diese Befehle sind, zusätzlich zu den normalen Befehlen für Spieler, für Server Moderatoren (englisch operator) verfügbar.

Sponge

Diese Befehle sind für Spieler mit Operator Status oder einer gleichwertigen Berechtigung, auf Servern die Sponge einsetzen, verfügbar.

Befehl

Beschreibung

Permission

/sponge audit

Erzwingt das Laden von ungeladenen Klassen um Mixin Debugging zu aktivieren.

sponge.command.audit

/sponge blockinfo

Shows the type and some additional information about the block you are looking at.

sponge.command.blockinfo

/sponge chunks

Gibt die Chunk-Informationen für eine Welt, eine Dimension oder global aus.

sponge.command.chunks

/sponge config

Ändert eine globale Konfiguration oder die einer Welt oder Dimension.

sponge.command.config

/sponge entityinfo

Shows the type and some additional information about the entity you are looking at.

sponge.command.entityinfo

/sponge heap

Gibt den dynamischen Speicher (englisch heap) der JVM aus.

sponge.command.heap

/sponge metrics

Gets or sets whether metric (also known as server stats) collection is enabled for a given plugin.

sponge.command.metrics

/sponge mods

Lists currently installed forge mods. (SpongeForge only)

sponge.command.mods

/sponge plugins

Lists currently installed Sponge plugins.

sponge.commands.plugins

/sponge plugins reload

Stößt die Plugin-Eigenen Prozeduren an, sich selbst neu zu laden.

sponge.command.plugins.reload

/sponge reload

Läd die globale, eine Welt- oder Dimensionkonfiguration neu.

sponge.command.reload

/sponge save

Speichert die globale, eine Welt- oder eine Dimensionkonfiguration.

sponge.command.save

/sponge timings

Der Hauptbefehl für das Zeitmessung-Modul.

sponge.command.timings

/sponge tps

Zeigt die Ticks pro Sekunde für jede Welt an.

sponge.command.tps

/sponge version

Gibt die Versionen von der verwendeten Spongeimplementierung und der Sponge-API in der Konsole aus.

sponge.command.version

/sponge which

Prints which plugin provided the command, it’s aliases and alternatives.

sponge.command.which

/sponge:callback

Internally used for callback actions on Texts (such as pagination). Not intended to be invoked by hand.

/sponge:help

Zeige Informationen zu, auf dem Server, verfügbaren Befehlen an.

sponge.command.help


Sponge Befehlsparameter

  • /sponge chunks [-g] [-d dim] [-w world]

  • /sponge config [-g] [-d dim] [-w world] key value

  • /sponge save [-g] [-d dim|*] [-w world|*]

  • /sponge reload [-g] [-d dim|*] [-w world|*]

Befehls Konflikte

In cases of command conflict, Sponge provides a primary alias mechanism to specify which command is to be used. For example, Minecraft provides the reload command and Sponge provides the reload command. To specify which command to use, prefix it with minecraft or sponge and a :. So, to use Sponge’s reload command above, type in /sponge:reload. This approach can also be used to handle conflicts between mods and/or plugins. Do the same thing, just use the mod-id or the plugin-id and a :. An example is /examplemodid:tp.

Furthermore, the primary alias mechanism can be used to overcome incompatibilities. Let’s say a plugin registers a command, but the command is incompatible with your mod. If you can configure your mod to use a Minecraft native command or another plugin’s command, you can restore the expected behavior or prevent unexpected behaviors.

Bemerkung

Das /sponge audit sorgt dafür, dass alle noch nicht geladenen Klassen geladen werden, wodurch die gesamte Aufgabe von allen eingebauten Umgebungsvariablen aufgezeichnet werden kann. DIes benötigt die mixin.checks Variable, weitere Informationen unter Mixin wiki.

Tipp

Here are a few simple examples of the sponge config command in action. Note that at least one target flag must be specified. Please see Sponge konfigurieren for a more detailed explanation.

  1. /sponge config -d minecraft:nether logging.chunk-load true

Da ein Dimensionstyp definiert wurde, würde dies die Konfiguration der Nether verändern (und daher alle Nether-Welten).

  1. /sponge config -w DIM1 logging.chunk-load true

Dies würde die Konfiguration der Welt DIM1 verändern.

Sponge provides two permissions for debugging purposes:

  • Allow using Sponge’s block and entity tracking message channel: sponge.debug.block-tracking This message channel is used by the client (if the SpongeForge mod is installed) to display the block and entity owner and notifier in the debug view.

  • Allow hovering of command execution errors to get the stacktrace: sponge.debug.hover-stacktrace

Zeitmessungen

Timings are a tool built into Sponge that allows server administrators to monitor the performance of their server. Timings will collect information about a server so that a report may later be generated on the data. Information that is recorded by timings include the server motd, version, uptime, memory, installed plugins, tps, percent of tps loss, number of players, tile entities, entities, and chunks. Below is a list of sub-commands to /sponge timings:

Befehl

Beschreibung

/sponge timings on

Schaltet das Zeitmessung-Werkzeug ein. Beachte das dies auch die Zeitmessungs-Daten zurücksetzt.

/sponge timings off

Schaltet das Zeitmessung-Werkzeug aus. Beachte das die meisten Zeitmessung-Befehle dann nicht mehr funktionieren und auch keine Zeitmessungen aufgezeichnet werden können.

/sponge timings reset

Löscht alle bisher gesammelten Daten und beginnt mit der Aufzeichnung direkt nach Ausführung dieses Befehls.

/sponge timings report

Erstellt einen Timings-Bericht über die Serverleistung auf https://timings.aikar.co

/sponge timings verbon

Aktiviert eine ausführliche Ausgabe der Zeitmessungen.

/sponge timings verboff

Deaktiviert eine ausführliche Ausgabe der Zeitmessungen. Beachte das genaue Zeitmessungen nicht mehr verfügbar sein werden.

/sponge timings cost

Fragt die Kosten für Zeitmessungen ab.

Forge

Die folgenden Befehle sind nur nutzbar, wenn SpongeForge genutzt wird. Andere Implementierungen der SpongeAPI (wie z. B. SpongeVanilla) enthalten diese Befehle nicht.

Befehl

Beschreibung

Permission

/forge tps

Zeigt die Ticks pro Sekunde für jede Welt an.

forge.command.forge

/forge track

Aktiviert das Tracken von Blockobjekten.

forge.command.forge


Für alle Forge Mods, die die Vanilla Befehl-API benutzen, wird diese Form von Befehlberechtigungen benutzt <modid>.command.<befehlsname>.

Vanilla

Es gibt viele Vanilla-Befehle die auch in Sponge-Servern verwendet werden können. Die Liste hier ist nicht vollständig, umfasst aber die am häufigsten genutzten Befehle. Diese Befehle stehen nur für Operatoren oder Spieler mit passender Berechtigung zur Verfügung. Generell haben die Berechtigungen für Vanilla-Befehle die Struktur minecraft.command.<Befehl>, wie man unten sehen kann.

Befehl

Beschreibung

Permission

/ban

Einen Spieler verbannen.

minecraft.command.ban

/ban-ip

Eine IP Adresse bannen.

minecraft.command.ban-ip

/banlist

Eine Liste aller verbannten Spieler anzeigen.

minecraft.command.banlist

/clear

Ein Inventar leeren.

minecraft.command.clear

/deop

Einem Spieler Operator Rechte entziehen.

minecraft.command.deop

/difficulty

Den Schwierigkeitsgrad des Spiels ändern.

minecraft.command.difficulty

/gamemode

Den Spielmodus eines Spielers festlegen.

minecraft.command.gamemode

/gamerule

Eine Spielregel festlegen.

minecraft.command.gamerule

/give

Einem Spieler einen Gegenstand (englisch item) geben.

minecraft.command.give

/kill

Einen Spieler oder Objekt töten.

minecraft.command.kill

/op

Einem Spieler Operator Rechte geben.

minecraft.command.op

/pardon

Einen Spieler von der Bannliste streichen.

minecraft.command.pardon

/save-all

Den Spielstand des Servers sichern.

minecraft.command.save-all

/save-off

Das automatische Speichern deaktivieren.

minecraft.command.save-off

/save-on

Das automatische Speichern aktivieren.

minecraft.command.save-on

/setidletimeout

Festlegen wie lange Spieler abwesend sein können, bevor sie vom Server gekickt werden.

minecraft.command.setidletimeout

/setworldspawn

Den Spawnpunkt der Welt festlegen.

minecraft.command.setworldspawn

/stop

Den Server anhalten.

minecraft.command.stop

/toggledownfall

Zwischen Sonnenschein und Regen umschalten.

minecraft.command.toggledownfall

/tp

Teleportiert Spieler und Objekte.

minecraft.command.tp

/weather

Setzt das Wetter auf die angegebene Bedingung.

minecraft.command.weather

/whitelist

Verwaltung der Liste der erlaubten Spielernamen für den Server.

minecraft.command.whitelist

/worldborder

Die Weltgrenze bearbeiten.

minecraft.command.worldborder


Sponge also creates permissions for these Minecraft features:

  • Allow player to use the entity-selector in commands: minecraft.selector

  • Erlaubt Spielern den Spawn-Schutz auf allen Welten zu umgehen: ‚‘ minecraft.spawn-protection.override‘‘

  • Erlaubt Spielern den Force Gamemode auf allen Welten zu umgehen: ‚‘ minecraft.force-gamemode.override‘‘

  • Ermöglicht das Bearbeiten eines normalen Befehlsblocks mit dem angegebenen Namen: minecraft.commandblock.edit.block.<name>

  • Ermöglicht das Bearbeiten einer Befehlsblocklore mit dem angegebenen Namen: minecraft.commandblock.edit.minecart.<name>

Bemerkung

These permissions use the actual name of the commandblock, which is normally @ by default.

Es gibt weiter extra Berechtigungen um den Zugriff auf den Server zu verwalten:

  • Ignoriere Whitelist: minecraft.login.bypass-whitelist

  • Erlaube das ignorieren des Spielerlimits: minecraft.login.bypass-player-limit

Bemerkung

Sponge offers improved multi-world support, such as per-world world borders. By default, Sponge only changes the world border (or other world options) of the world the player is currently in. The vanilla behavior of setting it for all worlds can be restored using the global configuration and setting sponge.commands.multi-world-patches.worldborder (or the corresponding entry) to false. See global.conf for details. Sponge assumes that multi-world plugins also provide optimized configuration commands for those options and thus does not provide its own variants.

Befehle für Spieler

Die folgenden Befehle sind für alle Spieler ohne Operator Status im unmodifizierten (englisch vanilla) Minecraft verfügbar.

Befehl

Beschreibung

Permission

/help

Zeige Informationen über Commands auf einem Server, normalerweise wird das Sponge Kommando genutzt!

minecraft.command.help

/me

Teile jedem mit, was du gerade tust.

minecraft.command.me

/say

Zeigt jedem aktuell verbundenen Mitspieler eine Nachricht an (oder, falls Selektoren benutzt werden, nur diesen Spielern).

minecraft.command.say

/tell

Sendet eine private Nachricht an einen anderen Spieler.

minecraft.command.tell


Eine vollständige Liste der Vanilla Befehle kann hier eingesehen werden: https://minecraft-de.gamepedia.com/Befehl. DIe Berechtigungen für Minecraft Befehle sehen auf einem Sponge-basierten Server folgendermaßen aus: minecraft.command.<Befehl>.

Besondere Befehls-Funktionen

Sponge and most Sponge plugins support additional command features such as auto completion and hoverable text. The image below shows the output using the /sponge plugins command (yellow box). The elements in that list can be hovered over to get addition information such as the current version number (red box). Some elements in the example below also have additional actions bound to them. For example, the plugin entries in that list can be clicked to show more detailed information (purple box) about that plugin. This is equivalent to sending the /sponge plugins <pluginId> command. The auto completion can be triggered by pressing tab. Entering /sponge plugins  (with a trailing space) and then pressing tab will show a list of possible values (turquoise box) that can be used in that context. Pressing tab again will iterate the possibilities, if any. Theoretically it is possible to write most commands by pressing only tab and space (and maybe the first letter of each segment).

command features

Tipp

Wenn du selbst ein Plugin-Autor bist und ein Texte mit Tooltipps oder Aktionen verwenden möchtest, dann sieh dir unsere Text Dokumentation an.